Finanzierung – Unterstützung ist möglich!

PTA – die richtige Ausbildung für Sie?

Aber – wie schafft man das mit der Finanzierung?

  1. Zuerst wäre abzuklären ob Sie berechtigt sind BAföG zu erhalten. Klären Sie das mit dem BAföG-Amt Ihres Wohnortes.
  2. Es gibt auch die Möglichkeit einen Bildungskredit in Anspruch zu nehmen, den verschiedene Institute anbieten. Hier hilft eine intensive Suche im Internet um das für Sie passende Angebot zu finden.
  3. Der dritte Weg ist das einzigartige Konzept der Apotheker, die die Gesellschafter der PTA-Fachschule Niederrhein sind:

„Ausbildungsbegleitende Arbeitsplätze für PTA-Schüler“

Als einzige PTA-Schule in ganz Deutschland bietet die PTA-Fachschule Niederrhein ein neuartiges Konzept zur Förderung der PTA-Ausbildung durch lokale Apotheken:

Die Apotheker/innen bieten Ihnen (den PTA-Schüler/innen) parallel zum Unterricht eine Praktikumsstelle („Ausbildungsbegleitende Arbeitsplätze für PTA-Schüler“), deren Bezahlung zur Finanzierung des PTA-Schulgelds und darüber hinaus für ein Taschengeld dienen soll.

Die Apotheker/innen wissen um die Arbeitsbelastung der PTA-Schüler/innen und werden daher mit Ihnen Arbeitszeit und Umfang so festlegen, dass sich Arbeit und Schule gut miteinander vereinbaren lassen.

Vorteilhaft ist ein solches Arbeitsverhältnisses sowohl für die PTA-Schüler/innen als auch die Apotheken. Die PTA- Schüler/innen können in dieser Zeit in der Schule gelernte Inhalte praktisch vertiefen. Die Apotheken werden durch die Schüler/innen in Labor und Rezeptur entsprechend Ihres Ausbildungsstandes unterstützt.

Eine Liste der an diesem Programm teilnehmenden Apotheken liegt im Sekretariat der PTA-Fachschule Niederrhein aus. Bitte wenden Sie sich an Frau Wiemann.