Inhalte der Ausbildung

In Apotheken stehen Arzneimittel und apothekenübliche Waren wie Verbandstoffe, Chemikalien, Nahrungsergänzungsmittel im Mittelpunkt. Arzneimittel zählen zu den besonderen Waren und benötigen einen hohen Beratungsaufwand. Außerdem werden in Apotheken individuelle Arzneimittel hergestellt.

Jeder dieser Aspekte wird in der Ausbildung berücksichtigt und daraus ergeben sich die Schulfächer.

Informieren und
Beraten

Die Fächer Arzneimittelkunde, Gefahrstoff-, Pflanzenschutzmittel- und Umweltschutzkunde, Medizinproduktekunde, Ernährungslehre und Diätetik und Körperpflege decken diesen Schwerpunktbereich ab.

Angehende PTA´s erhalten in diesem Fach ein umfassendes Wissen über Anwendungsgebiete, Wirkungen und Dosierungen der verschiedenen, in der Apotheke erhältlichen Arzneimittel.

Um einen sicheren und verantwortungsvollen Umgang mit Gefahrstoffen zu gewährleisten, wird in diesem Fach die notwendige Kenntnis von gesetzlichen Vorschriften, Sachkunde über Pflanzenschutz und Schutzmaßnahmen vermittelt.

Das Unterrichtsfach Pharmazeutische Gesetzeskunde beschäftigt sich mit allgemeinen rechtlichen Grundlagen und den Vorschriften zum Betreiben einer Apotheke. Dazu erhalten die Schüler Einblicke in das Arzneimittelgesetz und in die Apothekenbetriebsordnung.

Die Schüler erhalten einen Überblick über Rohstoffe für Verbandmittel. Kenntnisse zu Wundarten und deren fachgerechte Versorgung sowie zur Stütz- und Kompressionstherapie werden erworben. Sie lernen Produkte wie Blutzuckermessgeräte, Blutdruckmessgeräte, Inhalationsgeräte und deren Handhabung kennen.

Hier werden die Zusammensetzung und Grundsätze einer gesunden Ernährung vermittelt. Die zukünftigen PTA´s lernen u.a. Empfehlungen für die Ernährung eines Säuglings und die Diätetik bei Krankheiten.

Die Auszubildenden erlernen den Aufbau, Funktion der Haut und Hautanhangsgebilde. Sie lernen Körperpflegemittel und Kosmetika mit deren Inhaltsstoffen kennen.

Die Schüler werden in diesem Fach auf dem Apothekenalltag vorbereitet. Sie erlenen den Umgang mit einem Apothekensoftwareprogramm , sowie typische Beratungssituationen, wobei die Komplexität der Ausbildung durch die vielen Schulfächer verknüpft wird.

Arzneimittel
herstellen

Die Auszubildenden lernen in diesem Schulfach die Theorie und somit die Grundlagen über Arzneiformen. Dazu zählen die Herstellung, Prüfung und Abgabe von Arzneimittel in Rezeptur und Defektur.

Das Fach ermöglicht den zukünftigen PTA´s Ihre in Galenik Theorie erworbenen Kenntnisse praktisch anzuwenden. Zusätzlich lernen sie die Literatur und die Vorschriften für die Herstellungen von Arzneiformen kennen. Sie werden so ausgebildet, dass sie unter den Bedingungen in der Apotheke Rezepturen oder Defekturen, sorgfältig und gewissenhaft, herstellen können um den Qualitätsanforderungen zu entsprechen.

Arzneimittel und
Ausgangsstoffe
prüfen

Hier gibt es auch zwei Gruppierungen. Einmal die theoretischen Fächer Allgemeine und pharmazeutische Chemie, Botanik und Drogenkunde, Physikalische Gerätekunde und fachbezogene Mathematik. Das Erlernte wird in den praktischen Fächern Chemisch-pharmazeutische Übungen und Übungen zur Drogenkunde vertieft.

Die angehenden PTA´s lernen grundlegende Gesetzmäßigkeiten der allgemeinen Chemie kennen. Sie erhalten einen Überblick über Elemente und Verbindungen mit deren pharmazeutischen Eigenschaften wie Analytik und Verwendung.

Das Unterrichtsfach Botanik vermittelt den Auszubildenden den Bau und die Lebensweise von Pflanzen. Sie lernen pharmazeutisch wichtige Pflanzen mit lateinischen Namen, Hauptinhaltsstoffe, Wirkungen und Anwendungen kennen. 

In diesem Schulfach erhalten die Schüler einen Einblick über physikalische Gesetzmäßigkeiten sowie erlernen Sie Verfahren und Geräte zur Bestimmung physikalischer und physikalisch-chemischer Kennzahlen.

Die Schüler lernen und vertiefen für die pharmazeutische Praxis elementare Berechnungen, die zur Herstellung von Arzneimittel, Preisberechnungen und zur Prüfung von Stoffen und Zubereitungen wichtig sind.

In diesem praktischen Schulfach lernen die zukünftigen PTA´s chemische und physikalische Arbeitsmethoden zur Prüfung von Arzneistoffen und Zubereitungen.

Sie arbeiten anhand des Arzneibuches und lernen somit verschiedenen Verfahren kennen um Arzneistoffe, Hilfsstoffe und Arzneimittel in Bezug auf Identität, Reinheit und Gehalt zu beurteilen.

Dieses Fach dient zur Vertiefung des theoretischen Unterrichts. Es werden pflanzliche Drogen makroskopisch, mikroskopisch untersucht. Die Schüler lernen Verunreinigungen und Verwechselungen zu unterscheiden.